Geschichte und Translation im kolonialen Mexiko - Eine Untersuchung ausgewählter historischer Schriften von Fernando de Alva Ixtlilxochitl, Diego Muñoz Camargo und Hernando Alvarado Tezozomoc.

Geschichte und Translation im kolonialen Mexiko - Eine Untersuchung ausgewählter historischer Schriften von Fernando de Alva Ixtlilxochitl, Diego Muñoz Camargo und Hernando Alvarado Tezozomoc.

von: Annegret Richter

Georg Olms Verlag AG, 2015

ISBN: 9783487421568 , 260 Seiten

Format: PDF, OL

Kopierschutz: DRM

Windows PC,Mac OSX Apple iPad, Android Tablet PC's Online-Lesen für: Windows PC,Mac OSX,Linux

Preis: 29,99 EUR

Mehr zum Inhalt

Geschichte und Translation im kolonialen Mexiko - Eine Untersuchung ausgewählter historischer Schriften von Fernando de Alva Ixtlilxochitl, Diego Muñoz Camargo und Hernando Alvarado Tezozomoc.


 

A. Einleitung

11

1. Gegenstand und Fragestellung der Arbeit

11

2. Darstellung des Korpus

27

3. Begriffsbestimmungen

30

3.1. Geschichte und Geschichtsschreibung

30

3.2. Locus enuntiationis: der Ort des Sprechens

36

3.3. Diskurstradition

38

3.4. Hybridität

40

B. Analysen

47

1. Fernando de Alva Ixtlilxochitl

47

1.1. Autor und Werk

47

1.2. Strategien der Autorisierung und Legitimation

53

1.3. Quellen

64

1.4. Die historische Zeit – Erzählstrategien und Diskurstraditionen

75

1.5. Tetzcoco – found in translation

110

2. Diego Muñoz Camargo

112

2.1. Autor und Werk

112

2.2. Die relación geográfica und die koloniale Informationspolitik

117

2.3. Strategien der Autorisierung und Legitimation

124

2.4. Quellen

135

2.5. Geographische Beschreibung

141

2.6. Die Darstellung der indigenen Bevölkerung

146

2.7. „Précianse de ser muy cr[ist]ianos“: Zur Religion

153

2.8. Der historiographische Diskurs: Herkunftstheorien

161

2.9. Chichimeken und Tolteken

169

2.10. Die Konfrontation mit den spanischen Eroberern

172

2.11. Konsequenzen der Eroberung und Kolonisierung

174

2.12. Tlaxcaltekisches Selbstempowerment im Dienst der Krone

178

3. Hernando Alvarado Tezozomoc

180

3.1. Autor und Werk

180

3.2. Strategien der Autorisierung und Legitimation

184

3.3. Quellen

194

3.4. Überlieferungstraditionen und Textstruktur

200

3.5. Mündliche Sprache – fiktionalisierte Mündlichkeit?

210

3.6. Alvarado Tezozomoc als „intérprete intercultural“156

216

3.7. Die Crónica Mexicana und die Diskurstradition der Origo gentis

219

3.8. Die Crónica Mexicana – ein „experimento literario fallido“?171

229

C. Schluß

233

Abkürzungsverzeichnis

235

Bibliographie

235