Sprachliche Zweifelsfälle - Definition, Erforschung, Implementierung.

Sprachliche Zweifelsfälle - Definition, Erforschung, Implementierung.

von: Eleonore Schmitt, Renata Szczepaniak, Annika Vieregge, M. A.

Georg Olms Verlag AG, 2020

ISBN: 9783487422695 , 419 Seiten

Format: PDF, OL

Kopierschutz: Wasserzeichen

Windows PC,Mac OSX Apple iPad, Android Tablet PC's Online-Lesen für: Windows PC,Mac OSX,Linux

Preis: 69,99 EUR

Mehr zum Inhalt

Sprachliche Zweifelsfälle - Definition, Erforschung, Implementierung.


 

Impressum, Inhalt, Beitragende

5

ELEONORE SCHMITT/RENATA SZCZEPANIAK/ANNIKA VIEREGGE: Zweifelsfälle: Neue Perspektiven auf ein wieder entdecktes Thema der Sprachwissenschaft

10

Einleitung der Herausgeberinnen

10

Literatur

26

SEBASTIAN STARK: Varianz, Äquivalenz und Superposition

28

1. Zweifelsfälle: Ein zweiter (dritter, vierter …) Blick

28

2. Identität und Differenz – definitorische Widersprüche?

30

3. Zweifelsfälle in actu: Superposition ? Identität

36

4. Deskriptive und nicht-deskriptive Bedeutungsdimensionen

41

5. Besteck(e/s) und Drache(n) – ein allgemeines Modell

44

6. Und was jetzt?

46

Literatur

49

WOLF PETER KLEIN/TATEVIK PHILIPP/LINDA STARK: ZweiDat 2.0. Zur neuen Konzeption der Würzburger Online-Datenbank für die diachrone Zweifelsfallforschung

54

1. Einführung

54

2. Konzeptioneller Aufbau der Datenbank

56

2.1 Quellenbasis

57

2.2 Zweifelsfall

59

2.3. Schlagwörter

69

2.4 Bezugsinstanzen

70

3. Abfrage- und Suchmöglichkeiten

72

4. Erhebungsstand und Ausblick

74

Literatur

75

Primärquellen

75

Sekundärquellen

76

Onlinequellen (alle: Stand 14.8.2017)

76

ANNIKA VIEREGGE: Speakers’ doubts about prepositional case government in German

78

1. Introduction

78

2. Prepositional case government as a linguistic case of doubt

80

2.1 Linguistic cases of doubt from the speakers’ perspective

81

2.2 Case variation with prepositions in German

82

2.3 The metapragmatic discourse about prepositional case government

87

3. An online survey about speakers’ doubts about prepositional case government

88

3.1 Linguistic doubts in general

89

3.2 Doubts about prepositional case government

93

4. Summary

99

References

101

Corpora

101

Software

101

Research Literature

101

Appendix

104

1 Acceptability test: example from the formal condition

104

2 Acceptability part: example from the informal condition

105

ELEONORE SCHMITT: How do cases of doubt cause doubts?

106

1. Introduction

106

2. The case selection of wegen as a case of doubt

109

3. The acceptance of wegen + dative

113

3.1 Research design

113

3.2 Results

116

3.2.1 Perceived formality of the test sentences

117

3.2.2 Acceptance rates of the variants

119

4. The processing of wegen + dative

121

4.1. Research design

121

4.2. Results

124

5. Discussion: How can psycholinguistic methods shed light on cases of doubt?

129

References

132

Corpora

132

Software

132

Research Literature

133

Appendix

136

A Sentence judgement task

136

B Rank task

137

C Self-paced reading: informal condition

138

E Perception of the stories

143

CHRISTIAN ZIMMER: Zweifel bei der Flexion von Fremdwörtern: Morphologische Integration und Variation

146

1. Fremdwörter als Quelle sprachlicher Zweifelsfälle

146

2. Morphologische Integration

149

2.1 Die Pluralmarkierung als Gegenstand morphologischer Integrationsprozesse

151

2.2 Die starke Genitivmarkierung und Integrationsprozesse

162

3. Entlehnte Suffixe in Konkurrenz zu nativen Pluralmarkern

168

4. Frequenzverlust als Ursache für morphologische Desintegration?

176

5. Fazit und Überlegungen zur didaktischen Nutzung der Ergebnisse

182

Korpora

186

Literatur

186

JESSICA NOWAK: Fälscher als falsch? Der Steigerungsumlaut als grammatischer Zweifelsfall

190

1. Zweifelsfälle noch und nöcher

190

2. Zweifelsfall Steigerungsumlaut: eine Bestandsaufnahme

192

2.1 Der Zweifelsfall aus synchroner Sicht

192

2.2 Der Steigerungsumlaut: ein diachroner Abriss

194

2.3 Determinanten des Umlautabbaus, -erhalts und -ausbaus

198

2.3.1 Je frequenter, desto knäpper: Die Rolle von Tokenfrequenzen

198

2.3.2 Klar und klärer: Phonologische Schemata

207

3. Fälscher als falsch: Metalinguistischer Diskurs in Online-Foren

211

4. Fazit

214

Literaturverzeichnis

216

MIRIAM LANGLOTZ/LINDA STARK: Zweifelsfälle der Interpunktion. Zwischen System, Norm und Usus

220

1. Interpunktion als Zweifelsfall?

220

2. Vorgehen zur Bestimmung von Zweifelsfällen

222

3. System- und Normanalyse

224

3.1 Zum Komma nach nicht-satzwertigem Vorfeld

225

3.1.1 Status der Varianten im System

225

3.1.2 Mögliche Ursachen für Zweifel

227

3.2 Zum Komma vor und

230

3.2.1 Status der Varianten im System

230

3.2.2 Mögliche Ursachen für Zweifel

230

3.3 Zum Komma vor Infinitivkonstruktionen

232

3.3.1 Status der Varianten im System

232

3.3.2 Mögliche Ursachen für Zweifel

233

4. Sprachgebrauchsanalyse

235

5. Identifikation von Zweifelsfällen

238

5.1 Schritt 1: Zweifelsfallsammlungen, Beratungsportale

238

5.2 Schritt 2: Belege zur metasprachlichen Thematisierung

241

5.3 Schritt 3: Empirische Untersuchung – Erscheinungsformen von Zweifeln

242

6. Fazit und Ausblick

250

Literatur

253

DANIELA SCHRÖDER: Who and whom in contemporary American English: a doubtful case

258

1. Introduction

258

2. The who/whom distinction: a doubtful case

260

2.1 Lay linguistic discourse

260

2.2 Grammarians’ view

262

2.3 Linguistic view

265

3. Current study

266

3.1 Hypothesis

266

3.2 Database

267

4. Results

268

5. Discussion

272

6. Doubtful cases and corpora: methodological reflections

273

7. Concluding remarks

276

References

277

Corpora

277

Software

277

Literature

277

JORGE VEGA VILANOVA: Language Policies and Language Change: Optionality and Loss of the Past Participle Agreement in Catalan

280

1. Introduction

280

2. Past Participle Agreement in Romance Languages

281

3. PPA as a Case of Doubt? Metalinguistic Debate and NormativeGrammars

286

4. Language Change as a Source for Cases of Doubt

289

4.1 Diachronic Data on Catalan PPA

289

4.2 Motivating the PPA Cycle: Agree, Syntactic Features and Grammaticalization

294

4.2.1 Two Functional Projections for Object Agreement

294

4.2.2 Feature Overlapping and Grammaticalization

296

5. Language Policies, Language Contact and Language Change

297

6. Conclusions

299

References

299

ASTRID MÜLLER: Grammatische Zweifelsfälle als Lerngegenstand im Deutschunterricht?

304

1. Einführung

304

2. Zweifelsfälle im Deutschunterricht? Lieber nicht.

305

3. Zweifelsfälle im Deutschunterricht? Kaum wahrgenommen.

310

3.1 Zweifelsfälle in Schülertexten in Jahrgang 5

310

3.2 Umgang mit Zweifelsfällen bei (angehenden) Lehrkräften

315

4. Konsequenzen für die Deutschlehrerausbildung: Zweifeln lernen!

322

Literatur

324

KATHARINA BÖHNERT/ILKA LEMKE: Grammatik (und Orthographie) reloaded – Das Konzept 'Zweifelsfalldidaktik‘ für die Oberstufe und Universität

328

1. Einführung/Problemstellung

328

2. Zur Akzeptanz- und Relevanzproblematik des Grammatikunterrichts

330

3. Zweifelsfälle als pragmatisches, sprachreflexives Konzept für die Oberstufe

333

4. Konkretisierung: oberstufenrelevante Fallbeispiele

341

5. Fazit und Ausblick

351

Literatur

354

HANNA FISCHER/KATJA HOFMANN: Regionalsprachlich bedingte Zweifelsfälle – Chancen und Herausforderungen für den Deutschunterricht

360

1. Einleitung

360

2. Zweifelsfälle

361

2.1 Sprachliche Zweifelsfälle

361

2.2 Regionalsprachlich konditionierte Zweifelsfälle

362

3. Fallanalyse: vergleichende Konjunktionen als/wie/als wie

365

3.1 Konjunktionen kontrastiv: Dialekt ? Standard

365

3.2 Die Vergleichskonjunktionen: Varianten, Verwendung und Normierung

367

3.3 Sprachliche Fehler und Zweifel

372

4. Regionalsprachlich konditionierte Zweifelsfälle in der Schule

376

4.1 Regionalsprachliche Formen als Fehler

377

4.2 Schulischer Umgang mit sprachlicher Variation

378

4.3 Sprachliche Variation als Chance und Herausforderung in der Schule

380

4.4 Konsequenzen für die Lehrerausbildung

383

4.5 Recherchewerkzeuge als Hilfsmittel

383

5. Das Potenzial der Varietätenkompetenz

386

6. Fazit

388

Literatur

389

Bildungsstandards, Kerncurricula und Lehrpläne

392

MAILIN ANTOMO/SILKE LEYENDECKER: Der oder das Smiley?

394

1. Einleitung

394

2. Anglizismen und deren Integration ins deutsche Sprachsystem

396

3. Genuszuweisung bei Anglizismen im Deutschen

398

3.1 Zur grammatischen Kategorie Genus im Deutschen und im Englischen

398

3.2 Zuweisungsregeln

401

3.3 Zweifelsfälle: Genusschwankungen

405

4. Genuszuweisung bei Anglizismen als Gegenstand im Deutschunterricht

407

4.1 Relevanz des Themas und Lernziele

407

4.2 Curriculare Verankerung

409

4.3 Didaktische Reduktion und Vorwissen

410

4.4 Unterrichtliche Umsetzung

411

5. Zusammenfassung

416

Literatur

417