Rätselprinzessinnen und schlafende Schönheiten - Typologie und Funktionen der weiblichen Figuren in den Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm

von: Elke Feustel

Georg Olms Verlag AG, 2012

ISBN: 9783487420509 , 390 Seiten

Format: PDF, OL

Kopierschutz: Wasserzeichen

Windows PC,Mac OSX für alle DRM-fähigen eReader Apple iPad, Android Tablet PC's Online-Lesen für: Windows PC,Mac OSX,Linux

Preis: 24,99 EUR

Mehr zum Inhalt

Rätselprinzessinnen und schlafende Schönheiten - Typologie und Funktionen der weiblichen Figuren in den Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm


 

Danksagung

6

Inhaltsverzeichnis

8

1. Einleitung

12

1.1 Ziel und Fragestellung

17

1.2 Gliederung der Arbeit

18

1.3 Methodologische Grundlegungen: Einführung in die Thematik

20

1.3.1 Zur Genese der Grimm'schen Märchensammlung bis zur Zweitausgabevon 1815

21

1.3.2 Die ästhetisch-literarische Ausgestaltung der folgenden Märchenausgaben

37

1.3.3 Beiträger und Gewährspersonen

47

1.3.4 Das Märchen im Kontext der Forschung

57

1.3.5 Gender Studies - Zugänge über die feministische Literaturtheorie

75

2. Zur Rolle der Frau in der Gesellschaft und Literatur um 1800 bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts

80

2.1 (1790-1815): Perspektiven neuer weiblicher Lebenswege

86

2.2 Frauen in den Widersprüchen der Romantik

93

2.3 Ideologische Kehrtwendungstendenzen zu Zeiten der Restauration

105

2.3.1 Das weibliche Rollenmodell im Spiegel biedermeierlicher Vorstellungen

107

2.4 Frühe Ansätze einer "Frauenbewegung" gegen Mitte des 19. Jahrhunderts

110

2.5 Die Stellung der Grimm'schen Märchen in der zeitgenössischenbürgerlichen Erziehung

117

2.6 Zur Bedeutung von Frauen für das Leben und Werk der Brüder Grimm

135

2.6.1 Frauen des familiären Umfelds

140

2.6.2 Freundschaften, Briefkontakte und Schriftzeugnisse

165

2.7 Zusammenfassende Wertung

182

3. Das Spektrum der Frauentypen in den Grimm'schen Kinder- und Hausmärchen

184

3.1 Zur Methodik der Kategorisierung der Frauengestalten

185

3.2 Zauberkundige weibliche Jenseitige

187

3.2.1 Die Hexe als Personifizierung des Bösen

187

3.2.2 Von Feen und weisen Frauen: die Alte als Schicksalsgestalt

205

3.2.2.1 Die drei Spinnerinnen

216

3.3 Vergleich mit der Darstellung männlicher Magier

221

3.4 Muttertypen (Frauen im Status der Ehe)

228

3.4.1 Grenzenlose Fürsorge und Liebe: Idyllisierung der leiblichen Mutterschaft

229

3.4.2 Jenseits von gut und böse: die neutrale Figur der Großmutter

240

3.4.3 Zweigesichtige Mutterfiguren: die Stief- und Schwiegermutter

244

3.5 Textstichproben zur Typisierung des Vaters

252

3.6 Junge Frauen bis zur Ehereife: der Königstochtertypus

256

3.6.1 Schlafende Schönheiten

258

3.6.2 Schmerz und Schmach der leidenden Jungfrau

273

3.6.3 Selbstbewusst und klug: Rätselprinzessinnen

283

3.7 Geschwister- und Liebespaare: Tapferkeit und Kampfesgeist der Erlöserin

292

3.8 Gegenüberstellung des adoleszenten Märchenhelden

299

4. Exemplarische Interpretationen

305

4.1 Aschenputtel

305

4.2 Dornröschen

331

5. Ergebnisse der Untersuchung und Diskussion

360

6. Literaturverzeichnis

370

6.1 Quellen

370

6.1.1 Ausgaben von Werken der Brüder Grimm

370

6.1.2 Briefwechsel

371

6.1.3 Sonstige Quellen

372

6.2 Forschungsliteratur

374

7. Verzeichnis der verwendeten Abkürzungen

388

8. Bildnachweis

390